Flotationsanlagen, Typ GWL

Die GWL-Flotationsanlagen sind robust gebaut und zeichnen sich durch große „freie Flächen“ aus. Für Abwässer mit hohem Feststoffanteil bietet die Konstruktion eine ausreichende Verweilzeit für die Trennung und Vorentwässerung der Entrahmung.

Die GWL-Anlagen sind für Abwässer mit einem CSD-Gehalt von 10.000 mg/l und mehr ausgelegt. Im selben System werden Schwebstoffe, Fette, Öle, Schmierfette und andere dispergierte und/oder ausgeflockte Stoffe entfernt. Auch kleine Mengen abgesetzter Materialien können entfernt werden.

Typische GWL-Merkmale sind das sehr effiziente Mikrobelüftungssystem und eine Sedimenttransportschnecke aus Edelstahl, die über einen Teil des Bodens der Flotationsanlage arbeitet. Die gesamte Konstruktion der GWL-Systeme basiert auf der Eliminierung von hydraulischen Störungen, was zu einer vollständigen, stabilen und laminaren Strömung an allen Querschnitten des Systems führt. Je nach Anwendung – speziell in Bezug auf die zu entfernende Feststoffmenge – wird entweder eine spezielle mehrstufige Gas-/Flüssigkeitspumpe oder eine Druckbehälter-Sättigungseinheit zur Erzeugung eines übersättigten Wasser-/Luftgemischs eingesetzt.

Products
Menu
Diese Seite benutzt Cookies